Die Schwingkissen-Therapie mit Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich ist eine Massagetechnik mit statischer Komponente. Sie wird unter den passiven-dynamischen Rücken-Therapien eingeordnet.

WIRBELSÄULEN-BASIS-AUSGLEICH:

Haben Sie auch eine Beinlängen-Differenz?
Etwa 80% der Bevölkerung haben zeitweise oder konstant eine unterschiedliche Länge ihrer Beine. Davon sind nur etwa 5% anatomisch (durch unterschiedliche Knochenlängen) bedingt. In 95% der Fälle ist die Ursache für die Differenz die Verschiebung und Blockierung des Becken-Kreuzbein-Gelenks (lateinisch: Iliosakralgelenk  = ISG)

Ursache einer Verschiebung/Blockierung des ISG-Gelenks kann z.B. sein:
- Ein Sturz
- Ein Unfall
- Eine Geburt
- oder ganz einfach eine einseitige Fehlbelastung

Dabei wird die ganze Beckenschaufel um die Becken-Kreuzbeingelenkachse gedreht und bleibt zu 80% in dieser Stellung blockiert ohne dass die Person dessen gewahr ist. 
Viele bewegen sich über Jahre hinweg mit einer funktionalen Verschiebung im Becken durch's Leben. Obwohl die Blockierung im ISG-Becken-Kreuzbein-Gelenk unsere Beweglichkeit kaum beeinträchtigt, sind die Folgen dieser Langzeit-Blockade enorm:

Vom Scheitel bis zur Fusssohle falsch belastet!
Als Folge der Verschiebung/Blockierung im Becken werden alle Gelenke von Scheitel bis zur Sohle falsch belastet. Je nach Schwachstelle des Körpers treten über kurz oder lang
verschiedenste Beschwerden auf:

- Kopfschmerzen- Schwindel
- Tinnitus
- Kiefergelenkbeschwerden
- Nackenmuskel Verspannungen
- Schulterschmerzen
- Tennisellenbogen
- Karpaltunnel-Syndrom
- Ischialgien
- Hexenschuss
- Bandscheiben-Vorfall
- Hüftarthritis
- Arthrose
- Hüft-, Knieschmerzen
- Halluxbeschwerden
- Durchblutungsstörungen

Das sind nur wenige Beispiele potentieller Folgen. Bemerkenswert ist, dass diese Symptome oft ohne klare Ursache auftreten; ein Hexenschuss am morgen beim Aufstehen, Kniebeschwerden beim Abstieg einer Wanderung, ein Tennisellenbogen ohne starke Armbelastung.

Eine funktionelle Beinlängendifferenz sollte keinesfalls mit Einlagen kompensiert werden!
Mit einfachen Drehgriffen entspannt der Therapeut die Muskeln und Bänder, welche das ISG-Becken-Kreuzbein-Gelenk blockieren und seine Funktion beeinträchtigen.
Der Klient unterstützt die Therapie zwischen den Behandlungen mit Dehnübungen.

SCHWINGKISSEN-THERAPIE
Um alle übrigen Gelenke wieder in ihre Normalposition zu bewegen und die Muskulatur an die richtige Statik zu gewöhnen, bewährt sich die Therapie auf dem Schwingkissen ausgezeichnet.
Das Schwingkissen ist die ideale Unterlage, auf welcher sich die gesamte Körpermuskulatur entspannen kann. Da von der Unterlage kein Widerstand ausgeht, lassen sich auf dem Luftkissen alle Gelenke, Bänder und Muskeln absolut schmerzlos passiv mobilisieren.

Die Schwingkissen-Therapie lässt sich auch sehr gut kombinieren mit:

- Klassischer Massage
- Fussreflexzonen-Massage

Besuchen Sie mich in der Praxis und überzeugen Sie sich von dieser angenehmen Therapieform!